Aktuelles - Oktober 2011


Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule

A k t u e l l

Informationen für Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler

Benotung in der Gemeinschaftsschule

(zur Zeit Jahrgänge 5-8)

   Bisheriges System:

o         grundsätzlich werden Leistungsnachweise im mittleren Niveau benotet (Noten auf Realschulniveau)

 

o       sind die Leistungen nicht mehr einer Realschulnote 4 entsprechend, werden Hauptschulnoten gegeben à R5=H4, R6=H5, danach H6 (eine H1 bis H3 gibt es nicht)

 

o       Noten momentan:

 

Real

1

2

3

4

5

6

 

Haupt

 

 

 

 

H4

H5

H6

 

·      Entwicklung bis heute:

 o       Äußere Differenzierung in den Jahrgängen 7 und 8 in Deutsch, Mathematik und Englisch:

Kurs

Niveau des Unterrichts

Benotung

Grundkurs

Hauptschule

Hauptschulniveau (H1-H6)

Aufbaukurs

Realschule

Realschulniveau (R1-R6)

Erweiterungskurs

Gymnasium

Gymnasialniveau (G1-G6)

 o              In allen anderen Fächern weiter Benotung auf mittlerem Niveau à Gute Schülerinnen und Schüler erhalten in den Kursen (Deutsch, Mathematik und Englisch) durchaus Gymnasial-Noten, in allen anderen Fächern aber nicht

 

Ú    Hier greift das momentane System nicht und vernachlässigt die Leistungsmöglichkeiten guter Schülerinnen und Schüler unserer Schule.

 

o        Schülerinnen und Schüler, die das Leistungsniveau der Hauptschule erreichen, erhalten keine Noten von 1 bis 6 à H-Noten erst ab H4

 

Ú    Motivation durch gute Noten fällt weg.

 

o       Gemeinschaftsschule = Alle erhalten die Möglichkeit, gute Leistungen zu zeigen, deshalb …

 

Ú    muss auch ein Schüler, dessen Leistungsmöglichkeiten im Hauptschulbereich sind, gute Noten in Leistungsnachweisen erhalten können.

 

Ú    muss auch ein Schüler, der gymnasiales Niveau hat, dies an seinen Noten in den Arbeiten aller Fächer erkennen können.

 Neuregelung zum 2. Halbjahr 2011/2012 nach Beschluss
der Schulkonferenz vom 06.10.2011

Ü-Noten-System (Übertragungsnoten-System)

 

Ü1

Ü2

Ü3

Ü4

Ü5

Ü6

Ü7

Ü8

Gym

1

2

3

4

5

6

 

 

Real

 

1

2

3

4

5

6

 

Haupt

 

 

1

2

3

4

5

6

 

 

 

o       keine Festlegung der Note auf ein Leistungsniveau à Es steht kein G, R oder H bei der Note, sondern nur ein Ü (für Übertragung)

à Beispiel: eine Ü3 entspricht          … einer G3

… und einer R2

… aber auch einer H1

 

o       eine Einschätzung der Leistung erfolgt durch den Schüler und seine Eltern  anhand seiner übrigen Leistungen, zu den Zeugnissen auch durch die Lehrkräfte (à Prognose für den erwarteten Abschluss spätestens Ende 8. Jahrgang)

 

o       Bei der Erstellung der Zeugnisse entsteht dadurch eine größere Transparenz, weil die Noten alle auf derselben Basis gegeben werden

Maike Maschmann (10/11)