Klassenfahrt 10a/b  - Berchtesgaden


17.08. – 23.08.2003

Wir trafen uns am Sonntag um 20 Uhr auf dem Kieler Hbf, damit wir pünktlich um 20.22 Uhr abfahren konnten. Doch daraus wurde nichts, denn zwischen Kiel und Bordesholm war ein Zug entgleist. Wir entschieden uns schnell und wurden mit dem Schienenersatzverkehr (Busse) nach Bordesholm gebracht. Von dort aus fuhren wir mit dem Zug weiter nach Neumünster, wo wir in den Zug nach Hamburg Hbf umstiegen. Mit einer Stunde Verspätung erreichten wir den auf uns wartenden Nachtzug nach München. Nach einer turbulenten Nacht im Zug, mussten wir noch mehrmals umsteigen bis wir am Montagmittag endlich die Jugendherberge in Berchtesgaden erreichten.
Nach einem kurzen Mittagessen bezogen wir unsere Zimmer und wanderten in den Ort. Am Abend hatten wir Freizeit und erkundeten die Herberge, spielten Tischtennis, Karten und machten die ersten Fotos.
Am Dienstagmorgen fuhren wir mit der Obersalzbergbahn zur  Sommerrodelbahn hinauf, die sich für einige Abfahrer als technisch zu schwer erwies! Darüber darf nur getuschelt werden!! Von hier aus besuchten wir nach einem halbstündigen Marsch die Obersalzberg Dokumentation über den Nationalsozialismus. Nachmittags gingen wir in die Watzmann-Therme schwimmen und gönnten uns abends nach dem anstrengenden Tag ein kaltes Getränk im Biergarten.
Auch am nächsten Tag wurden wir nicht verschont und krachselten den ganzen Vormittag durch die Almbachklamm. Nach einem erfrischendem Bad im sehr kalten und klaren Quellwasser der Almbachklamm, fuhren wir weiter zum Jenner am Königsee und kletterten bis auf die Spitze (1874 m hoch).
Donnerstag machten wir einen Ausflug nach Salzburg und besuchten das Haus der Natur. Danach hatten wir einige Stunden Freizeit und konnten uns die sehr schöne Stadt angucken. Der Ausflug nach Österreich dauerte den ganzen Tag und war so anstrengend, dass wir wieder in den Biergarten gingen und uns erfrischten. Da es der letzte Abend in Berchtesgaden war, hatten wir besonders viel Spaß und machten viele Fotos. Am späten Abend gingen wir zurück in die Jugendherberge und nutzten die letzte Nacht noch einmal um die Lehrer auf Trapp zu halten. Da einige Jungs sich bei den Mädchen eingenistet hatten und sie erwischt wurden, mussten sie am letzten Tag noch Küchendienst machen. Was für ein Pech, denn am Freitagmorgen mussten wir alle besonders früh aufstehen. Wir fuhren schon um 9 Uhr los, um die Züge nach München rechtzeitig erreichen zu können.
In München angekommen, besuchten wir das Deutsche Museum. Anschließend hatten wir Freizeit und "shoppten" bei sonnigem Wetter in der City. Am späten Nachmittag stiegen wir dann in den ICE nach Hamburg und machten es uns erst einmal bequem. Nach sechs Stunden und einigen Minuten Verspätung erreichten wir Hamburg und gegen 2 Uhr am Samstagmorgen Kiel, wo wir schon sehnsüchtig erwarten wurden.
Insgesamt war es eine lustige und coole Klassenfahrt, leider etwas kurz.
Wir bedanken uns besonders bei Frau Böge und Herrn Bauer für die schönen gemeinsamen Tage.

............ und  Jeton Zukolli  (10a - 03/04)