Klassenfahrt 10b  - Köln


Unsere Klassenfahrt nach Köln (10. - 15.09.2006)

Noch völlig verschlafen und müde starteten wir am Sonntagmorgen um sieben Uhr mit dem Zug Richtung Köln.
Gegen 13 Uhr kamen wir schon am Kölner Hauptbahnhof an und konnten einen ersten Blick auf den riesig wirkenden Dom werfen. Am nächsten Tag haben wir ihn dann bestiegen und hatten einen guten Rundblick über die Stadt.
Unsere Jugendherberge Köln-Riehl, in der wir - in mit Dusche ausgestatteten Zimmern - fünf mehr oder weniger ruhige Nächte verbrachten, lag etwas außer-halb im Grünen. Gondelstation und U-Bahn waren nahe.
Womit aber keiner vorher gerechnet hat, war der gravierende, klimatische Unter-schied zwischen Köln und Kiel. Teilweise erreichten die Thermometer nämlich bis zu 30°C und wir fühlten uns wie im Hochsommer.

Das Schokoladenmuseum, das Sportmuseum, das römisch-germanische Museum und das Haus der Geschichte in Bonn waren Museen, die durchaus nicht lang-weilig waren. Das Sportmuseum und das Geschichtsmuseum fanden die meisten wegen der vielen Aktivitätsmöglichkeiten am besten und anschaulichsten.
In Köln gibt es viele Fernsehstudios, von denen wir auch welche besichtigten. Die Aufzeichnung der Fernsehshow „Extreme activity“ mit Jürgen von der Lippe und Verona Poth, bei der wir Zuschauer waren, soll Mitte November über den Sender laufen. Mal abwarten, wer von uns im Publikum zu sehen ist! Die Aufforderungen zum Klatschen haben uns ziemlich genervt.
Aber natürlich bekamen wir auch genügend Freizeit, in der wir durch die Einkaufsgassen um den Dom herum spazierten. Einige suchten die Glockengasse auf, um das Original "Kölnisch Wasser" zu kaufen. Andere waren ganz einfach nur von der Vielfältigkeit dieser Metropole und ihren Besuchern aus aller Welt fasziniert.

Nathalie und Finn, 10b